Fotogalerie Teil  4   Dunkle Seite

 

  Ralf Buchmüller

 

88 Fotos

 

Terzelgrafie

_______________________

 

 

   ,,Stumme Zeugen"      36 Fotos

Deutscher Soldatenfriehof in Lommel / Belgien. 20000 Kreuze für 40000 Tote,

er ist der größte Sammelfriedhof des 2.Weltkriegs für Deutsche Kriegsopfer

außerhalb Deutschlands.

Der jüngste Soldat war nur 14 Jahre alt.

Die Pflege des Friedhofs wird ehrenamtlich von Bundeswehrsoldaten getätigt.

Musik- und Videotitel ,,Stumme Zeugen"

Es gibt Bilder, die muß man zeigen!

Auch wenn Politiker nichts daraus lernen, denn sie sind für die Rüstungsindustrie da,

nicht für den Menschen. Kein Argument wird sie überzeugen.

Deutschland schickt wieder Soldaten in Kriege und es wird auch wieder aufgerüstet.

Deutschland fragt sich: ,,...wer ist unser Feind?"

Politiker können sich nur mit ,,Worten" retten, sie quatschen so lange,

bis sich der größte Dreck wunderschön anhört.

Was sie wirklich beherrschen, ist die Kunst der Rhetorik.

Sie können dem Papst ein Doppelbett verkaufen, dem Blinden ein Fernrohr,

und wenn du im Krieg fällst, so ist es eine Ehre fürs Vaterland drauf zu gehen.

Nur, wo ist denn unser Vaterland? Afghanistan? Syrien? Mali? Kosovo? Somalia? Libanon?

Wie wir wissen, haben wir eine Verteidigungsarmee, wer greift uns denn an?

Wirklich traurig ist, daß es immer noch Menschen gibt, die solch ein Politgeschwätz kritiklos glauben.

Haben die denn allesamt unsere Vergangenheit vergessen?

Warum lassen wir uns von den USA in Kriege hineinziehen?

Haben die, von unserem Volk gewählten Politiker, so wenig Charakter und Mumm, NEIN zu sagen?

Gibt es irgendjemand in Deutschland, der von 1870 bis 1945,

keine Verluste durch Kriege in der Verwandtschaft erlitten hat?

Habt ihr in der Schule beim Geschichtsunterricht gepennt?

Alles vergessen?

_______________

(Text) Stumme Zeugen

1) Tausende starben in Kriegen, schneller als Eintagsfliegen.

Doch starben nur die Knappen, auf des Schusters Rappen.

Denn die großen Bosse, ja, die saßen hoch zu Rosse.

Um im richtigen Augenblick, ritten sie stets zurück,

damit ihnen nichts passiert, wenn der Knappe geschlachtet wird.

 

Chorus:

Stumme Zeugen vergangener Zeit, sagen uns es ist soweit.

Wir müssen uns nun wehren, gegen die hohen Herren.

 

2) Das Fußvolk führte den Krieg, doch wer feiert den Sieg?

Die, die sich versteckten, als Unschuldige verreckten.

Der sogenannte Feind, der hat es nicht so gemeint.

Er wurde manipuliert, damit er zum Mörder wird.

Und glaubte an seine Pflicht hurra. Warum, das wußte er nicht.

 

Chorus

 

3) Ich denke, daß ihr mich versteht, ich spreche von der Autorität.

Die euch den Willen raubt, wenn ihr den hohen Herren glaubt.

Die uns oft beeinflußt haben, die uns dann den Fußtritt gaben.

Wir bleiben trotzdem sauber, gegen ihren faulen Zauber.

Sie werden früh gewarnt, wenn man gegen sie plant.

 

Chorus

 

4) Drum wißt was ihr zu tuen habt, wenn euch mal der Kanzler sagt

Das ist unser Feind, und wen er grad auch meint.

Soll er den Feind doch selbst besiegen, wir lassen uns nicht mehr belügen.

Das ist nun seine Suppe, wir spielen nicht mehr Truppe.

Und tanzen wie die es gern hätten, wie lebende Marionetten.

 

Chorus (2 X)

Text: Heinrich Schmidt mit Band (Essen)

Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

Oben schrieb ich: ,,20000 Kreuze für 40000 Tote Soldaten."

Darunter schrieb ich: ,,Sie sind gefallen für ihr Vaterland."

Und das Vaterland hat nicht mal ein Kreuz für jeden gefallenen Soldaten,

der für das ,,Vaterland" sein Leben gelassen hat.

Nicht genug Platz?

Soldatenfriehöfe können gar nicht groß genug sein.

Sie sollen jeden erinnern und ins Gewissen reden,

wenn man denn ein Gewissen hat.

Politiker die nur einen Kranz niederlegen und eine Trauerfresse

machen reicht nicht. Ihr Heuchler.

Nie wieder Krieg!

_____________________

_____________________

 

 

 

 Hier unten sind 6 persönliche Verluste,

die meine Verwandten und ich durch Kriege erlitten haben.

Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

Kriegerdenkmal in Mülheim an der Ruhr.

 

 

 

Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

Mein Großvater hatte den Krieg überlebt.

Es war Kriegsende und beim Rückzug wurde er in Frankreich erschossen.

Über 15 Millionen Deutsche starben im ersten Weltkrieg.

Weltweit starben mehr als 73 Millionen Menschen.

(Quelle Wikipedia) 

 

So sehen Verlustlisten aus,

Seite 28126          (Pr. 1310)                         6.Dezember 1918

Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Foto, Eigentum Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Foto, Eigentum Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

Stalingrad 1943

Der zweite Soldat von rechts, mein Onkel Artur kam nie mehr nach Hause.

 

 

 

Foto, Eigentum Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Foto, Eigentum Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

1940

Unten zweiter von rechts, mein Onkel Paul, gefallen.

 

 

 

 

Foto, Eigentum Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Foto, Eigentum Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

1941

Postkarte an meine Mutter von meinem Onkel Franz. Gefallen.

 

 

 

 

Foto, Eigentum Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Foto, Eigentum Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

Fünfter von links, mein Onkel Friedrich. Vermißt.

Er hat seinen Sohn nie kennengelernt.

 

 

 Glaubt jemand, daß irgendein Soldat gerne fürs

,,Vaterland" gestorben ist?

(Das ist den Kriegstreibern aber vollkommen egal.)

__________________________________________

Ich Bin Soldat

Ich bin Soldat, doch bin ich es nicht gerne,
Als ich es ward, hat man mich nicht gefragt.
Man riss mich fort, hinein in die Kaserne,
Gefangen ward ich, wie ein Wild gejagt.
Ja, von der Heimat, von des Liebchens Herzen
Musst’ ich hinweg, und von der Freunde Kreis.
Denk ich daran, fühl’ ich der Wehmut Schmerzen,
Fühl’ in der Brust des Zornes Glut so heiß.

Ich bin Soldat, doch nur mit Widerstreben,
Ich lieb ihn nicht, den blauen Königsrock.
Ich lieb es nicht, das blut’ge Waffenleben,
Mich zu verteid’gen, wär’ genug ein Stock.
O sagt mir an, wozu braucht ihr Soldaten?
Ein jedes Volk liebt Ruh’ und Frieden nur.
Allein aus Herrschsucht und dem Volk zum Schaden
Lasst ihr zertreten, ach, die gold’ne Flur!

Ich bin Soldat, muss Tag und Nacht marschieren,
Statt an der Arbeit muss ich Posten steh’n,
Statt in der Freiheit muss ich salutieren
Und muss den Hochmut frecher Burschen seh’n.
Und geht’s ins Feld, so muss ich Brüder morden,
Von denen keiner mir zuleid was tat,
Dafür als Krüppel trag’ ich Band und Orden,
Und hungernd ruf ich dann: Ich war Soldat!

Ihr Brüder all’, ob Deutsche, ob Franzosen,
Ob Ungarn, Dänen, ob vom Niederland,
Ob grün, ob rot, ob blau, ob weiß die Hosen,
Gebt euch statt Blei zum Gruß die Bruderhand!
Auf, lasst zur Heimat uns zurückmarschieren,
Von den Tyrannen unser Volk befrei’n,
Denn nur Tyrannen müssen Kriege führen,
Soldat der Freiheit will ich gerne sein.

 

(Der Text ist wahrscheinlich von Max Kegel, ein Sozialdemokrat.

2013 - 2016, es sitzen in unserer Regierung mit der CDU, Sozialdemokraten

im Bundestag, haben sie es verhindern wollen, unsere Soldaten

in diese blödsinnigen Kriege zu schicken? Nein! Warum nicht?)

 

Der Liedtext ist von 1870,

bis heute ist er noch höchst modern und wird immer modern bleiben,

bis in alle Ewigkeit, Amen.

 

 

Gesungen Ralf Buchmüller

___________________________________

 

Die Prinzen treffen bei diesem Lied den Nagel auf den Kopf.

 

___________________________________________

 

Da ich selbst fest davon überzeugt bin, daß die Kriege die geführt werden und wurden, ob Religionskriege, Wirtschaftskriege, Eroberungskriege oder politische Kriege und kalte Kriege,

immer gegen das Volk gerichtet sind und nie dem Volk was nützen, habe ich auf meiner Seite:

,,Meine Musik", vier Antikriegslieder geschrieben, mit den Texten von Wolfgang Bächler.

Wolfgang Bächler wußte wovon er sprach, er war selbst ein

unfreiwilliger Soldat im zweiten Weltkrieg. Wolfgang Bächler schrieb:

"Die jungen Deutschen meines Alters hätten besser schießen als lesen und schreiben gelernt...

Ich sollte auch schießen lernen. Aber meine Hand zitterte, wenn ich schießen musste.

Ich traf die Zielscheibe nicht ... Ich traf die Menschen nicht ... Ich schoss immer daneben.

Ich hätte nur mich selber erschießen können."

____________________________________

 

 

UNIVERSAL SOLDAT

8 verschiedene Fotos

Universal Soldat (Antikriegslied)

 

Er ist klein und schwach. Er ist groß und stark.
Er kämpft mit Bomben, Colt und Speer
Ist ein Kerl ein Superman ist blutjung fast noch ein Kind.
Und Soldat seit tausend Jahren oder mehr

Er ist Muselman ist Hindu, Buddhist und Atheist,
ist Jude, Katholik und Protestant
Und es heißt du sollst nicht töten in der Bibel im Koran.
Ist er blind sieht er die Schrift nicht an der Wand

Er kämpft für USA und Syrien, für Irak, Afghanistan
Er geht als Söldner in das fernste Land
Kämpft für China und den Mossad, für Frankreich und für Türkei.
Ist er blind sieht er die Schrift nicht an der Wand


Und er kämpft für den Westen und den Osten unentwegt
Es liegt allein in seiner Hand
ob man Länder ausradiert, ob ein ganzes Volk krepiert.
Ist er blind sieht er die Schrift nicht an der Wand

Ohne ihn hätt´ Hitler niemals halb Europa unterjocht
und Nero hätte niemals Rom verbrannt
Er allein muss bezahlen mit dem letzten Tropfen Blut.
Ist er blind sieht er die Schrift nicht an der Wand.

Er wird ewig ein Soldat sein und der Krieg wird weiter gehen
bis zum Tag, wo alle Waffen man verbannt
und keiner ihm wie gestern und auch heut Sand in die Augen streut

und er dann endlich die Schrift sieht an der Wand.

 

(Komposition: Buffy Sainte-Marie)

(Deutscher Text frei nach Max Colpet)

(Interpretation und Video: Ralf Buchmüller)

(Sämtliche Fotos Besitz Ralf Buchmüller)

 __________________________________

 

 

 

Nach 1945

Der Geschichtsunterricht in der Schule

hat uns nie vollständig aufgeklärt.

Wußten es unsere Lehrer nicht oder durften sie es nicht?

Was geschah und was geschah nicht in Deutschland nach dem 2. Weltkrieg?

Ein Friedensvertrag zwischen Deutschland und den Alliierten

wurde nie unterschrieben. Warum nicht?

Deutschland ist kein souveräner Staat. Warum nicht?

Meinungsfreiheit gilt nicht für jeden Bürger? Warum nicht?

In unserem Grundgesetz steht unter Art 146:

„Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit

Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt,

verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt,

die von dem deutschen Volke in

freier Entscheidung beschlossen worden ist." Warum nicht?

1992 fuhr ich durch Dänemark, vom Süden zum Norden.

Was mir auffiel, in jedem Garten der Dänen flatterte eine dänische Fahne.

Ich dachte mir dabei, würde in jedem Garten der Deutschen

eine deutsche Fahne flattern, hätten wir zwar Nationalbewußtsein gezeigt,

jedoch wäre es für uns Deutsche sehr gerne falsch ausgelgt worden.

Denn ein Nationalbewußtsein hat man uns als Kinder

schon in der Schule aus den Köpfen gehämmert.

Nun ja, wir schreiben das Jahr 2016,

haben die Siegermächte immer noch Angst

vor den bösen Deutschen?

1989

Marget Thatcher und unsere Wiedervereinigung:

Mit allen Mitteln versuchte Margaret Thatcher,

die deutsche Wiedervereinigung aufzuhalten.

Bei einem Besuch in Moskau sagte sie zu Gorbatschow:

"Ich bin entschieden gegen ein vereinigtes Deutschland."

Um Russland umzustimmen sagte sie zu Gorbatschow,

er solle die russischen Truppen noch lange in Ostdeutschland halten:

"Vielleicht brauchen wir sie noch eines Tages,

um ein vereintes Deutschland in Schach zu halten."

Ja, selbst den französischen Staatspräsidenten François Mitterrand

versuchte sie umzustimmen.

Persönlich glaube ich, daß sie nur eine riesige Angst

vor der deutschen Witschaftsmacht hatte.

Oder war es dümmlicher Neid, daß dem Deutschen Volk

am 9.11.1989 eine friedliche und unblutige Revolution gelungen ist?!

Das war kein Verdienst vom Helmut Kohl

oder sonst jemand der sich gerne damit schmückt,

sondern vom Deutschen Volk.

Ich glaube, daß noch kein anderes Land

auf unserer Erde so etwas ehrwürdiges geschafft hat.

_______________________________________________________________

 __________________________________________________________

____________________________________________________

__________________________________________

_________________________________

 _______________________

 ___________

 

 

 

 

 

 

 

Personalausweis Deutschland

 

Eine nachdenkliche Denkaufgabe.

Verstehen, nicht verstehen, verstanden werden.

Wer kann hier weiterhelfen?

Ich glaube, dass alle Deutschen

einen Personalausweis haben, ich natürlich auch.

Ein Thema im Netz hat mich so nachdenklich gestimmt,

ich holte sofort meinen Perso heraus

und habe ihn mir etwas genauer angesehen.

Ich glaubte nicht was ich dort las.

Ein riesiger Fehler ist auf diesem Dokument.

Ich fragte sofort meinen Sohn und meine Frau

ob auf ihrem Ausweisdokument der selbe Fehler ist.

Ja, es ist so.

Unter Staatsangehörigkeit steht doch tatsächlich: ,,DEUTSCH“.

Nehmen wir doch mal das Wort: ,,Staatsangehörigkeit“ auseinander.

Man will wissen zu welchem Staat man gehört

oder angehörig ist.

Anders gefragt, ich bin ein Angehöriger

von welchem Staat?

(Welche Antwort sollte dann kommen?)

Jetzt kommt in unserem Ausweis eine Bestätigung: ,,DEUTSCH“.

Moment mal, kennt jemand den Staat ,,Deutsch“?

Den gibt es doch gar nicht oder habe ich in Geographie bei dem Thema die Grippe gehabt?

Hier muss ganz klar ,,DEUTSCHLAND“ stehen

und kein Adjektiv oder Eigenschaftswort oder Beiwort oder Wiewort.

Was haben die Aussteller des Dokuments

sich dabei gedacht?

Oder haben sie gar nicht gedacht?

Diese super korrekten Beamten die wir nun mal haben

können doch niemals solch ein Bockmist verzapfen, oder?

Wo wird unser Personalausweis eigentlich gedruckt?

Wo? Bundesdruckerei?

Also ihr Mitarbeiter dort, habt ihr das auch nicht gemerkt?

So habe ich mich etwas kundig gemacht.

Unter Wikipedia steht:

,,Weder der Personalausweis noch der deutsche Reisepass sind ein Nachweis über den Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit.

Sie begründen lediglich die Vermutung, dass der Ausweisinhaber die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.

Ein Nachweis ist der Staatsangehörigkeitsausweis alternativ dazu der Ausweis über die Rechtsstellung als Deutscher.“

 

 Hallo, was soll das denn heißen?:

,,Sie begründen lediglich die Vermutung,…“

Ist es ein Personalausweis oder

ein Vermutungsausweis? (vermutlich)

Wer wird denn hier von wem verdummdeuwelt?

In einem Dokument, wie unser Personalausweis, dürfen doch keine Vermutungen stehen, sonst könnte da drin stehen:

,,Vermutlich heißt er Püttchen Brammel und vermutlich 1770 geboren."

Es wird in unserem Staat niemals etwas gemacht ohne eine Begründung.

Ich frage mich nur, warum ist das so?

Für ,,dumm" halte ich unsere Behörden nicht,

also muss es einen anderen Grund geben. Aber welchen?

Auch das Dokument mit dem Staatsangehörigkeitsausweis -

fürs 3. Reich verstehe ich das ja noch, arische Abstammung und so weiter.

Jedoch 71 Jahre danach?

 

Was interessant wäre – wenn ich durch ein Staatsangehörigkeitsausweis, nachweisen kann, das meine Staatsangehörigkeit ,,Deutschland" ist, bekomme ich dann in meinem Personalausweis statt ,,DEUTSCH" vielleicht den Eintrag : ,,DEUTSCHLAND" oder ,,GERMANIEN" oder ,,DEUTSCHES REICH" oder ,,ALEMANNIEN" oder ,,TEUTONIEN"

oder kann ich mir von den Staatsnamen oben etwas aussuchen,

weil im Ausweis sowieso nur Vermutungen stehen?

Auf jeden Fall sind diese fünf Vorschläge allesamt richtiger

als dieses ,,DEUTSCH".

_______________________________________________________________

 __________________________________________________________

____________________________________________________

__________________________________________

_________________________________

 _______________________

 ___________

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Berlin 1984

Der Arbeiter- und Bauernstaat

gab der Glienicker Brücke den Namen

,,Brücke der Freiheit"

Sie bauten die Mauer, zogen Stacheldraht,

schufen Todesstreifen

und verhinderten so die Einheit.

Auf dieser Gedenktafel sollte noch stehen:

,,Diese Brücke wurde noch für Spionagetausch

unter den Alliierten missbraucht."

_________________________

 

Hier unten ist ein Link auf einer Webseite über die

Glienicker Brücke und Agentenaustausch.

Eine hochinteressante Reportage von Oliver Ohmann.

 

____________________________________________________

 

 

 

 

Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

Neue Wache

Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

 

 

 

 

Brandenburger Tor

Der Blick ist von der DDR - Seite

darum der bewaffnete Wachposten auf der rechten Seite.

Die Berlinfotos wurden mit meiner Minolta X-700 gemacht.

Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

 

 

 

 

 

 

Berliner Mauer 1984

Aussichtsplattform auf der Westseite.

Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

In den 2 Bildern hier unten kann man die Aussicht von dort sehen.

 

 

 

 

DDR Mauerwachturm 1984

Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

Bis auf wenige Vorzeigestraßen sah Ost-Berlin eher trist aus.

 

 

 

 

 

 

Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

Mut oder Leichtsinn?

Selbst auf Ost-Berliner Seite, gab es Leute, die es gewagt haben,

die Mauer zu beschriften.

Ich glaube kaum, daß man diese Gefahr einschätzen konnte.

 

 

 

 

Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

Bebelplatz Ost-Berlin

Gebäude rechts ist die alte Bibliothek

Am 10.5.1933 wurden hier von ca. 70000 Studenten,

Professoren, Rektoren der SS,  SA und Joseph Goebbels, Bücher von:

  unter anderem, Kurt Tucholzky, Heinrich Mann, Siegmund Freud,

Erich Kästner und Karl Marx und sämtliche jüdische Literatur verbrannt.

______________________________

 

 

 

Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

Sowjetisches Ehrenmal.

 

 

 

 

 

Gedenkstätte Berlin Plötzensee

Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

Ort des Todes.

Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

Als ich vor diesem Hinrichtungsraum stand,

bekam ich ein grauenvolles, beklemmendes Gefühl.

Von 1933 bis 1945 fanden hier 2891 Hinrichtungen statt.

Claus Schenk Graf von Stauffenberg, dürfte wohl das bekannteste Opfer hier in diesem Todesraum gewesen sein.

 

 

 

 

Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

Fernsehturm Berlin

mit 368 m ist es das höchste Bauwerk Deutschlands.

Von 1965 bis 1969 wurde er in der DDR erbaut.

Die Form des Turmkorbes, sollte an den sowjetischen

Satelliten ,,Sputnik" erinnern. Man sollte eine Fernsehturmrakete sehen.

 

 

 

 

Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

Palast der Republik, Fernsehturm, Berliner Dom

Das Berliner Stadtschloss wurde abgerissen, um den Palast der Republik

darauf zu errichten. In ganz Deutschland gab es kein asbestverseuchteres Gebäude als dieser Palast. Darum verstehe ich nicht, daß es noch heute ehemalige DDR-Bürger gibt,

die diesen Abriss bereuen.

Meine persönliche Bemerkung:,,Schön war dieser Kasten nun wirklich nicht."

 

 

 

 

 

 

 

 

Reichstagsgebäude

1984 sah es noch so aus

Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

Diese drei Wörter werden meistens von den Polkitikern

die im Bundestag sitzen gerne übersehen.

      Das sollte noch im Plenarsaal stehen!

 

 Für jeden lesbar.

 

 

Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

Olympiastadion Berlin

1934 wurde es für die Olympiade 1936 erbaut.

100 000 Zuschauer passten dort hinein, zu dieser Zeit war es weltweit das größte Stadion.

Nach der Renovierung im Jahre 2000-2004

hatte es noch ein Fassungsvermögen für 74 649 Zuschauer.

 

 

 

 

Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

Eine Mauermalerei auf der Westseite.

Der Reißverschluss brauchte eine Zeit bis er dann aufging,

nämlich bis zum 9. Novermber 1989.

Den Anfang machten wohl in Leipzig die Friedensgebete im Jahre 1982,

gegen das Wettrüsten. Dann folgten die ersten Montagsdemonstrationen

am 4.9.1989. Auf ihren Transparenten stand:

„Für ein offenes Land mit freien Menschen“.

Als die Staatssicherheit dieses verhindern wollte, kamen die Rufe:,,Stasi raus".

Der Montag wurde deswegen gewählt, weil die SED-Mitglieder,

montags stets Parteiversammlung hatten. Es ging bei den Montagsdemos keineswegs gewaltfrei zu. Am 11.9.1989, wurden 89 Protestierende

einfach mal so festgenommen.

Am 8.10.1989 wurden in Dresden, sogar 1300 Menschen festgenommen,

ob sie demonstrierten oder nicht.

Das alles und mehr bekamen nicht nur wir im Westen mit.

Zum Glück saß in Moskau der r(w)ichtige Mann zur richtigen Zeit am Platz.

Ohne Michail Sergejewitsch Gorbatschow, hätte es vielleicht

ein Blutbad gegeben, wie es die Welt noch nie gesehen hat.

Wie wäre es weiter gegangen, ohne die Initiative der Demos und Gorbatschow?

Wollen wir das wissen?

(Das Foto habe ich aus dem Reisebus gemacht.)

 

 

Sondermarke der DDR 1989 (Leipzig)

,,Wir sind das Volk"

 

 

 

 

 

Mein Berlin

Knut Severin singt hier erstklassig das Lied vom Reinhard Mey.

Der Text ist sehr aussagekräftig über diese Stadt.

Dank auch an Reinhard Mey.

 

 

 

 

 

7. Oktober 1989

Der Letzte macht das Licht aus!

Ausschnitt aus der BILD - Zeitung

(Aus eigenem Zeitungsarchiv)

 

 

 

9. November 1989

Ausschnitt aus der BILD-Zeitung

(Aus eigenem Zeitungsarchiv)

Ausschnitt aus der BILD-Zeitung

(Aus eigenem Zeitungsarchiv)

______________________________________________________________

 

 

 

 

 

 

 

(Ein sehr gutes Handyfoto ist mir viel lieber

als ein durchschnittliches Foto, mit einer superteuren Vollformatkamera.)

(Ralf Buchmüller)

_________________________________

 

Duisburg Loveparade

24. Juli 2010

21 Menschen starben,

über 500 Menschen wurden zum Teil schwer verletzt,

seelische Verletzungen nicht mitgezählt.

Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller,  http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/
Ralf Buchmüller, http://terzelgrafie.jimdo.com/galerie-4-dunkle-seite/

Die Verantwortlichen der Stadt Duisburg,

die das genehmigt haben und ihre Unterschrift darunter gesetzt haben,

obwohl die Polizei davor gewarnt hat, entziehen sich der Verantwortung.

Auch der damalige Oberbürgermeister (CDU) Adolf Sauerland.

Er dachte nicht an Rücktritt,da ihm sonst die Pengsionsansprüche flöten gingen.

Ein Beweis dafür, daß Politiker über Leichen gehen?

Kennt jemand einen Politiker mit Schamgefühl?

____________

(Diese Fotos habe ich mit einem Handy gemacht, Nokia 6303 classic.)

__________________________________________________________

 

 

 

 

 

LASST EUCH NICHT VERARSCHEN !!!

 

Es gibt fünf Parteien in Deutschland

 

.............................................die immer mit etwas „Rauf ↑ und Runter↓"

regelmäßig gewählt werden, das sind die:

CDU, CSU, SPD, Grüne und FDP.

Diese Wähler, die diese Parteien gewählt haben,

wollen sie auch gleichzeitig nach der Wahl am liebsten wieder strangulieren, wenn das Kind mal wieder in den Brunnen gefallen ist,

rufen sie wieder:

,,Egal wer regiert, sie machen ohnehin alle den selben Mist.“

Stimmt auch! wie diese Parteien auch koalieren es kommt immer das Selbe heraus. Denn diese 5 Parteien sind im Grunde genommen nur eine Partei,

es ist total egal wie sie sich vermischen.

Hat man das begriffen, sollte der mündige Wähler sich Gedanken machen was er beim nächsten Wahlgang ankreuzt.

(Die Fünf sind Eins – also die nicht ankreuzen!).

Wir haben uns einreden lassen, dass so was das Demokratische System ist,

dabei ist es das ,,kleptokratische System“ oder wie man es kultivierter formuliert das ,,neoliberale" System.

Was aber dann? Der blöde Spruch:

,,die Anderen können es auch nicht besser,“ zieht nicht,

denn was man noch nicht ausprobiert hat kann man auch nicht beurteilen.

Die meisten Deutschen haben die fünf Parteien immer und immer wieder

auf sehr lange Zeit ausprobiert und es funktioniert so nicht.

Nun ja, immerhin wissen wir das schon mal.

Wenn wir das also wissen, muss man es mal mit einer anderen ausprobieren.

Da wir ja alle mündige Bürger sein wollen,

sollte man mal nachsehen wer für uns noch in Frage kommt.

Die kleine Auswahl von 17 weiteren Parteien und Wählervereinigungen

haben wir, man könnte es noch höher schrauben, ich glaube bis zu 63 Parteien.

Da wir schon mit über 5 Parteien überfordert sind,

bleiben wir mal bei den Siebzehn. 17 minus 5 (die 5 wollen wir ja nicht mehr wählen) bleiben noch 12. Jetzt muß jeder für sich herausfinden wer von den 12 seine Interessen vertritt. Siehe da, wir haben die Wahl.

Der ,,Südschleswigscher Wählerverband" interessiert sich wahrscheinlich nur

für diese Region. Ebenso scheint es das die ,,Brandenburger Vereinigte Bürgerbewegungen /Freie Wähler" sich für ihre Gegend interessieren. So, 12 minus 2, dann bleiben noch 10 Parteien zur Wahl. Ich verrate hier niemanden welche Partei ich wähle, wer meine Webseite gelesen hat, kennt meine politische Haltung und meine Grundüberzeugung. 

Unter diesen 10 Parteien wird sich doch etwas finden. Wenn wir über soziale Gerechtigkeit nachdenken, was glaubst du, welche Partei dich nicht anlügt? 

Es gibt auch eine Partei die eine sympathische Wahlparole hat:,,Statt Flaschen sammeln: 1050 € Mindestrente". Auch wenn es dich nicht betrifft, dann wenigstens aus Solidaritätsgründen. 

 

 

 

 

 

SPD ,,Sozialdemokraten"?

 

Es ist keine Hetzschrift sondern eine nüchterne Kritik an die Partei der SPD.

Natürlich haben die gegenwärtigen Sozis nichts mehr mit Karl Liebknecht gemeinsam,

sollten sie aber. Ach ja, er wurde ja rausgeschmissen.

Mein Eindruck ist eher, dass die heutigen Parteimitglieder der SPD,

mit ihrem Ursprung gar nichts mehr zu tun haben.

Seit dem starken Rechtsruck mit Gerhard Schröder,

hat diese Partei bis heute ihre Linie, wofür sie stand, total verlassen.

Sämtliche Parteien, die mir so einfallen, ob beliebt oder unbeliebt,

moralisch oder unmoralisch, haben der SPD etwas voraus,

sie wissen wofür sie da sind und sie belügen ihre Wähler nicht.

Die SPD nenne ich schon lange nicht mehr ,,Sozialdemokraten“,

weil sie diesen Kurs absolut verlassen haben.

Die Jahre 2003-2005, ich sage nur:,,Agenda 2010." Von wegen eine Idee von Rot-Grün,

wieso lässt sich eine vom Volk gewählte Regierung von der Bertelsmann-Stiftung einlullen? Wenn man sich schon inspirieren lassen will, warum dann solch ein Mist? Keine eigenen Einfälle im Hirn?

Vielleicht tue ich vielen Sozialdemokraten, die es noch gibt und die ich nicht kenne,

in der SPD damit unrecht, bei denen entschuldige ich mich auch,

jedoch die SPDler die hier im Bundestag sitzen, sagen mir klar,

warum ein Oskar Lafontaine 2005 der Partei den Rücken gekehrt hat.

Man bekommt schnell den Eindruck, daß die Genossen, die ganz oben sitzen

einen guten Posten wollen und nicht dem Volk dienen.

Dann macht sich die SPD noch Gedanken darüber, warum ihnen so viele Wähler abspringen, ihr, die SPD seid von den Wählern abgesprungen

und die Wähler die euch durchschaut haben, werden den Teufel tun, diese Partei zu wählen, die für die Sozialdemokratie nur noch den Namen missbrauchen.

Natürlich werdet ihr noch von einigen gewählt, genau die, haben sich nie für die Politik interessiert und beobachten den Kurs der SPD nicht.

Nur von den wenigen kann man auf Dauer nicht leben.

Dabei wäre es für die SPD so einfach, wenn sie sich nur daran erinnern würden

und beherzigen würden, für wen sie da sein sollten.

Der Arbeiter oder ,,der kleine Mann“, wovon wir mehr als genug in Deutschland haben, sie würden fast alle die SPD wählen, wenn diese Partei für diese Menschen auch was tun würde. Damit meine ich nicht die üblichen Wahlkampfversprechen die Sigmar Gabriel jetzt, im Februar 2016, aus dem Hut zieht, um bei den Landtagswahlen am 13.3.2016, etwas besser auszusehen, nein, er hatte 3 Jahre verklüngeln lassen um jetzt wach zu werden.

Ich vergesse nicht den Mindestlohn. Die Rente mit 63 ist nur für wenige Jahrgänge gedacht und kam viel zu spät, so daß einige die früher geboren wurden, nämlich 1949, garnichts davon hatten. Es war eine luluhafte Planung.

Natürlich ist es nicht einfach, ein Gleichgewicht zwischen Wirtschaft und Volk herzustellen, aber man ist ja kein Sozialdemokrat, weil dieser Idealismus einfach ist, sondern weil man für etwas soziale Gerechtigkeit Sorge trägt.

Mich hätte es schon interessiert, was heute ein Herbert Wehner oder ein Willy Brandt über diese Partei zu kritisieren hätte. Man muss nur ehrliche Politik betreiben und der Wähler muss es spüren wer auf ihrer Seite ist, dann sind Wahlkämpfe recht einfach zu gewinnen.

Ich weiß auch gut, dass es tausend Gegenargumente von der SPD zu meinem Beitrag geben könnte, jedoch gewinnt man keinen Wähler auf Dauer mit findigen Argumenten, sondern mit Taten. Gerede von Klugscheißern haben kein Fundament.

 

Liebe Grüße an die SPD,

von einem ehemaligen SPD-Wähler.

 

(Es lag mir am Herzen, mit diesen paar Worten die SPD noch zu retten,

wenn sie nur will.)

 ___________________________________________________

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0